Details

Praxishandbuch Wohnungseigentum - inkl. Arbeitshilfen online


Praxishandbuch Wohnungseigentum - inkl. Arbeitshilfen online


Haufe Fachbuch, Band 6323 5. Auflage 2016

von: Rudolf Stürzer, Michael Koch, Georg Hopfensperger, Melanie Sterns-Kolbeck, Detlef Sterns, Claudia Finsterlin

29,99 €

Verlag: Haufe-Lexware
Format: EPUB
Veröffentl.: 09.05.2016
ISBN/EAN: 9783648079621
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 448

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Dieses Buch stellt umfangreiches Wissen für Wohnungseigentümer zur Verfügung, das Sie in jeder Situation unterstützt. Fachanwälte von Haus+ Grund München haben zu allen wichtigen Themen aktuelle rechtliche Fakten, Expertenrat und Tipps zur Umsetzung zusammengestellt. Damit Sie rechtliche Risiken besser beurteilen und juristischen Problemen vorbeugen können. Dabei helfen Ihnen auch zahlreiche praktische Arbeitsmittel, die online zur Verfügung stehen.
 
Inhalte:

- Rechte und Pflichten von Eigentümern
- Die Fakten zum Sonder- und Gemeinschaftseigentum
- Die Wohnungseigentümerversammlung
- Die vermietete Eigentumswohnung
- Steuern und Versicherung bei Wohnungs- und TeileigentumArbeitshilfen online:

- Aktuelle Musterverträge und -formulare
- Urteile und Gesetze 
In diesem Buch finden Sie als Eigentümer rechtliches Wissen zum Thema Immobilien - von den Grundbegriffen des Wohnungseigentums bis zum Verwaltungsbeirat. Praktische Anleitungen helfen Ihnen, Ihre Rechte und Pflichten stets problemlos wahrzunehmen. Dieses Buch sollten Sie als Wohnungseigentümer immer parat haben! Denn es stellt Ihnen umfangreiches Wissen zur Verfügung, dass Sie in jeder Situation unterstützt. Fachanwälte der Haus + Grund München haben zu Themen wie Wohnungseigentumsversammlung, Verwaltung, Haftung und Steuern aktuelle rechtliche Fakten, praktischen Rat zusammen gestellt. Damit Sie als Wohnungseigentümer rechtliche Risiken besser beurteilen und juristischen Problemen vorbeugen können. Dabei helfen Ihnen zahlreiche praktische Arbeitsmittel, die online zur Verfügung stehen.INHALT- Rechte und Pflichten von Eigentümern.- Die Fakten zum Sonder- und Gemeinschaftseigentum.- Die Wohnungseigentümerversammlung.- Die vermietete Eigentumswohnung.- Steuern und Versicherung bei Wohnungs- und Teileigentum.ARBEITSHILFEN ONLINE- Aktuelle Musterverträge und -formulare.- Urteile und Gesetze.
Vorwort
Grundbegriffe des Wohnungseigentums

- Warum Wohnungseigentum?
- Wohnungs- und Teileigentum
- Gemeinschaftseigentum
- Sondereigentum
- Welche Auswirkung hat die Zuordnung zum Sonder- oder Gemeinschaftseigentum?
- Wie entsteht Wohnungseigentum?Nutzung und Gebrauch des Sonder- und Gemeinschaftseigentums

- Regelungsinstrumente
- SondernutzungsrechtRechte und Pflichten der Wohnungseigentümer

- Rechte der Wohnungseigentümer
- Pflichten der Wohnungseigentümer
- Bauliche Veränderungen
- Beschlusskompetenz für Maßnahmen am GemeinschaftseigentumLasten und Kosten des Wohnungseigentums

- Lasten und Kosten des gemeinschaftlichen Eigentums
- Der Kostenverteilerschlüssel
- Änderung des Kostenverteilerschlüssels
- Der Wirtschaftsplan
- Die Jahresabrechnung
- Aufrechnung/Zurückbehaltungsrecht von Wohngeldforderungen
- Die Entlastung des Verwalters
- Die Entlastung des Verwaltungsbeirats
- Begrenztes Vorrecht für Wohngeldforderungen in der Zwangsversteigerung
- Beschlusskompetenz in Zahlungsangelegenheiten
- Wer haftet bei einem Eigentümerwechsel?Die Wohnungseigentümerversammlung

- Wie wird die Eigentümerversammlung einberufen?
- Die Beschlussfähigkeit
- Das Stimmrecht
- Teilnahme Dritter an der Versammlung
- Wie läuft die Versammlung ab?
- Die Beschlussfassung
- Die Beschlussfeststellung und -verkündung
- Wann sind Beschlüsse nichtig oder anfechtbar?
- Die Versammlungsniederschrift
- Die BeschlusssammlungTeilrechtsfähigkeit, Haftung und Insolvenz

- Teilrechtsfähigkeit
- Haftung
- InsolvenzVerwalter und Verwaltungsbeirat

- Wer kann zum Verwalter bestellt werden?
- Wie wird der Verwalter bestellt?
- Verwaltervertrag
- Wann kann der Verwalter abberufen und der Verwaltervertrag gekündigt werden?
- Welche Aufgaben und Befugnisse hat der Verwalter?
- Haftung des Verwalters
- VerwaltungsbeiratDie vermietete Eigentumswohnung

- Gestaltung des Mietvertrags
- Jahresabrechnung über Wohngeld und Betriebskosten
- Behebung von Mängeln am Gemeinschaftseigentum
- Modernisierung des Gemeinschaftseigentums
- Anspruch der Wohnungseigentümergemeinschaft auf Unterlassung bzw. Kündigung des Mietverhältnisses
- Veräußerung von Wohnung und Nebenräumen/Garage an verschiedene EigentümerDas wohnungseigentumsrechtliche Verfahren vor Gericht

- Das Wichtigste im Überblick
- Zuständiges Gericht
- Die Anfechtungsklage
- Klage auf Beseitigung baulicher Veränderungen
- Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen des teilrechtsfähigen Verbandes
- Klagen der Wohnungseigentümergemeinschaft wegen Ansprüchen aus einem Vertrag
- Klage auf Abberufung des Verwalters
- Bestellung eines Notverwalters
- Anspruch auf Aufnahme von Tagesordnungspunkten
- Einstweiliger Rechtschutz
- Entziehung des Wohnungseigentums
- ProtokollberichtigungCheckliste für den Erwerb einer Eigentumswohnung

- Fragen zur Kurzbeurteilung einer Eigentumswohnung/Teileigentumseinheit
- Besichtigung der Eigentumswohnung
- Fragen an den Verkäufer/Hausverwalter vor Erwerb der Eigentumswohnung
- Unterlagen, die vor Erwerb der Eigentumswohnung in Abschrift vorliegen müssen
- Kaufvertrag der EigentumswohnungSteuern bei Wohnungs- und Teileigentum

- Die selbstgenutzte Eigentumswohnung/Eigenheimzulagengesetz
- Die selbstgenutzte Eigentumswohnung als Baudenkmal und in Sanierungsgebieten
- Die vermietete Eigentumswohnung/Teileigentumseinheit
- Veräußerung der Eigentumswohnung bzw. Teileigentumseinheit im Privatvermögen
- UmsatzsteuerVersicherungen

- Feuerversicherung
- Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
- Weitere Versicherungen der Wohnungseigentümergemeinschaft
- Sonstige Versicherungen
- Abschluss und Kündigung von VersicherungsverträgenAbkürzungsverzeichnis
Literaturverzeichnis
Die Autoren
Stichwortverzeichnis
Arbeitshilfenverzeichnis
In diesem Buch finden Sie als Eigentümer rechtliches Wissen zum Thema Immobilien - von den Grundbegriffen des Wohnungseigentums bis zum Verwaltungsbeirat. Praktische Anleitungen helfen Ihnen, Ihre Rechte und Pflichten stets problemlos wahrzunehmen.
Rudolf Stürzer arbeitet als Rechtsanwalt und Vorsitzender des Haus- und Grundbesitzervereins München. Unter Einbeziehung seiner langjährigen praktischen Erfahrung in Mietsachen stellt er das gesamte Wohn- und Geschäftsraummietrecht in einer sowohl für den Laien verständlichen als auch für den Fachmann hilfreichen Art und Weise dar.
SONDERUMLAGENGrundsätzlich ergibt sich die Höhe des vom jeweiligen Eigentümer monatlich zu zahlenden Wohngeldes aus dem beschlossenen Wirtschaftsplan. Oftmals stellt sich im Lauf des Wirtschaftsjahres aber heraus, dass die vorhandenen finanziellen Mittel nicht ausreichend sind. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Hervorzuheben sind z. B. plötzlich auftretender Reparaturbedarf oder Wohngeldrückstände bei Insolvenz eines Miteigentümers. Mithin können alle nicht vorhergesehenen Ausgaben zu Liquiditätsengpässen der Eigentümergemeinschaft führen. In solchen Fällen entspricht es ordnungsgemäßer Verwaltung, Liquiditätsschwierigkeiten durch eine sogenannte Sonderumlage zu beseitigen.Die Sonderumlage ist eine nachträgliche Ergänzung zum Wirtschaftsplan. Sie dient der Befriedigung von außergewöhnlichen oder nicht vorhergesehenen Finanzierungslücken, die im Lauf eines Wirtschaftsjahres auftreten. Da die Sonderumlage eine Ergänzung des Wirtschaftsplans ist, hat sie sich hinsichtlich formaler und inhaltlicher Kriterien am Wirtschaftsplan zu orientieren. Die Sonderumlage muss deshalb die anteilsmäßige Beitragsverpflichtung jedes einzelnen Wohnungseigentümers enthalten.Ein Eigentümerbeschluss über eine Sonderumlage muss den Gesamtbetrag und den auf jeden einzelnen Eigentümer entfallenden Betrag ausweisen. Nur in Ausnahmefällen genügt es, wenn der Gesamtbetrag und der Verteilerschlüssel angegeben werden, sofern daraus der jeweilige Einzelbetrag ohne Weiteres errechnet werden kann (BayObLG, Beschluss vom 20.11.2002, 2Z BR 144/01, NZM 2003, 66).Die Höhe der Sonderumlage hat sich im Übrigen am geschätzten Finanzbedarf auszurichten. Die Wohnungseigentümergemeinschaft hat hierzu einen weitreichenden Ermessensspielraum.Eine Sonderumlage kann aber ordnungsgemäßer Verwaltung widersprechen, wenn die Eigentümergemeinschaft über genügend liquide Mittel verfügt. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn die Instandhaltungsrücklage bereits höher ist, als ursprünglich vereinbart wurde. In diesen Fällen können Reparaturen vorrangig auch aus der Instandhaltungsrücklage bezahlt werden. Da die Instandhaltungsrücklage zweckgebunden ist, verbietet es sich in der Regel auch, andere Kosten als für Instandhaltungsmaßnahmen aus dieser zu bezahlen.Eine Sonderumlage ist auch dann zulässig, wenn bereits feststeht, dass Wohngeldrückstände eines säumigen Eigentümers nicht beigetrieben werden können (Insolvenz), auch "Ausfallrücklage".Ein Beschluss, der für eine Sonderumlage einen von der Gemeinschaftsordnung abweichenden Verteilerschlüssel festlegt, ist gültig, wenn er nicht innerhalb eines Monats angefochten wird (BayObLG, Beschluss vom 27.2.2003, 2Z BR 135/02). Die Anfechtungsklage hat keine aufschiebende Wirkung, sodass Sonderumlagen in jedem Fall zum beschlossenen Fälligkeitszeitpunkt zu bezahlen sind. Eine Zahlungspflicht entfällt erst dann, wenn der Beschluss von einem Gericht rechtskräftig für ungültig erklärt worden ist. Der Anspruch der Eigentümergemeinschaft auf Zahlung der Sonderumlage ergibt sich aus § 16 Abs. 2 WEG i. V. m. dem Mehrheitsbeschluss über die Erhebung der Sonderumlage (OLG Frankfurt/M., Beschluss vom 7.12.2005, 20 W 60/05).
Steuern und Versicherung bei Wohnungs- und Teileigentum

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

The Politics of Adoption
The Politics of Adoption
von: Kerry O'Halloran
PDF ebook
178,49 €
Der Ingenieur als GmbH-Geschäftsführer
Der Ingenieur als GmbH-Geschäftsführer
von: Andreas Sattler, Gerd Raguß
PDF ebook
22,99 €
Einführung in das Betreuungsrecht
Einführung in das Betreuungsrecht
von: Jürgen Seichter
PDF ebook
22,99 €